Mittwoch, 17. August 2016

Von der Gardine zur Strandtasche - ein Upcyclingprojekt #1

Hallo ihr Lieben,

schon beim ersten Sichten der Stoffe meiner Stofferbschaft habe ich zwei Gardinen entdeckt, die sich in meine Augen hervorragend als Strandtasche machen würden! Nach meinem Blog-Sabbatical, welches ja neben den schönen Seiten auch Nähabstinenz bedeutet hat, wollte ich diese Tasche als erstes größeres Projekt angehen!


Auf der Suche nach einfachen, aber nicht all zu langweiligen Taschenschnitten bin ich auf die Wendetasche Wendy von Pattydoo gestoßen  Der eine Knopf beim Nählevel hat mir Mut gemacht und ich habe mich dafür entschieden.

:: To-Sew Bericht ::


Zuerst bin ich etwas in Straucheln geraten, weil mir das Format der Tasche im Grunde nicht so gut gefällt, ich mich aber auch nicht getraut habe, es zu verändern. Aber dann habe ich beschlossen, einfach loszulegen statt zu planen und zu hadern, was den (Näh-)Knoten dann auch endgültig zum Platzen gebracht hat - yeay!

Die nächste Hürde, die mir begegnet ist, war das Zuschneiden. Ich habe im Nähkurs gelernt, dass gut zugeschnitten wie auch gut bügelt halb genäht ist. Allerdings ist mir schon im Kurs ein Rätsel gewesen, wie große Stoffstücke richtig zugeschnitten werden können mit so kurzen Linealen ;-) Nachdem ich mich also eine Weile gequält habe, bin ich zu der Erkenntnis gekommen, dass ich dringend einen Rollschneider samt Schneidematte, Washitape und Patchworklineal anschaffen muss - was für eine gute Idee! (Obwohl der Rollschneider und ich uns bis heute noch nicht ganz grün sind – grrr – gibt’s da auch Kurse zu??).

Nicht genug damit, dass ich mir schon beim Schnitt und Zuschneiden schön selber ein Bein stelle, nein, das geht noch weiter :-) Denn eine Tasche ohne Innentasche? Undenkbar! Ich will doch mit meiner Tasche einen Tag am Strand verbringen können, ohne mich am Abend mit der Wünschelrute auf die Suche nach meinen Schlüsseln zu machen! Eine Innentasche mit Reißverschluss muss her! Und wo wir gerade dabei sind, aufgesetzte Außentaschen wären auch echt schön! Das bedeutet erneut Recherche und Zuscheiden.


Nachdem also wegen der mini-Edition auf der einen Seite und meinen Unvermögen Ansprüchen auf der anderen das Zuschneiden ungelogen circa 4 Wochen gedauert hat, konnte es endlich losgehen!!

Ich habe die Außenseite der Tasche und der Henkel nicht ganz unfallfrei ;-) mit Vlieseline H640 verstärkt. Hauptsächlich deswegen, weil ich H640 noch da hatte und etwas Neues zu besorgen, hätte das Ganze dann noch mehr verzögert.



Ich weiß nicht, ob es die Vlieseline der Wahl für Taschen ist. Ich kann nur sagen, es macht die Tasche sehr griffig und robust... und die Träger sehr schwer zu wenden :-) Es hat mein schönes Wendestäbchen zerstört, was mich wirklich traurig macht! Das Stäbchen ist eigentlich eine Art Haarklammer, bei deren Kauf damals in den 90ern ich schon genau wusste, dass ich es nie werde verwenden können mit meinem feinen Haar. Aber es war so schön blau und glitzerte, also konnte ich es nicht liegen lassen!! Und um die zwanzig Jahre später erlebt es mit meinem Nähfieber ein Revival und muss direkt sterben :-( Glücklicherweise waren es zwei Stäbchen!!


Beim Nähen der aufgesetzten Taschen außen habe ich mich an die Anleitung von Pattydoo im Wendy-Schnittmuster gehalten. Das ging recht easy. Das Anbringen der KamSnaps hat auch gut geklappt, dafür das es das erste Mal war und ich es nicht an einem Teststück geübt hatte *räusper*.

Bei der Reißverschlussinnentasche habe ich mich weitestgehend an das Tutorial auf Smila’s World  gehalten. Ich bin einigermaßen zufrieden. Das Bügeln des Schlitzes nach dem Wenden fand ich etwas tricky und da bin ich nicht so zufrieden mit der Falte innen (Zum Glück sieht man ja selten innen in die Innentasche!). Außerdem hätte ich mal besser weißes Garn für außen genommen *räusper*


Außerdem habe ich an der Innentasche noch einen Magnetverschluss angebracht - ebenfalls nach Anleitung zum Shopper Wendy bei Pattydoo. Allerdings habe ich zur Verstärkung des Stoffes an dieser Stelle ein mit Vlieseline H640 verstärktes Stoffstückchen mit Hilfe von Stylefix auf der linken Stoffseite festgeklebt! Das hat super geklappt und ich kann es nur dringend empfehlen ;-)


Und da war sie auch schon fast fertig, meine Strandwendy! Nur noch zusammen nähen :-)


Und jetzt noch ein wenig verspätet ab damit zum Creadienstag und zu Pamelopee's August Crealopee. Im nächsten Post zeige ich euch dann die fertige Strandtasche!

Macht’s gut,
die Melli

MerkenMerken

Kommentare:

  1. Sehr schön zu lesen, die Anschaffungen, wie Rollschneider, Matte und Patchworklineal müssen irgendwann sein, hab ich mich geärgert, das ich so lange gebraucht habe, wo ich so schlecht gerade schneiden kann. Finde du hast dir eine prima Strandtaschen nach deinen Bedürfnissen genäht, gefällt mir aus dem Stoff prima. Die Charly Bag sollstest du dir mal anschauen, könnte dir auch gefallen. Vorhänge habe ich auch schon vernäht, sind ja je nachdem schön griffig.
    Liebe Grüße,
    Petra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Petra!

      Ich freue mich sehr, dass dieser erste Bericht über eine so einfache Tasche gelesen und kommentiert wird :)))

      Ja, ich bin ja grad im Taschen-Näh-Fieber :o) Die CharlieBag steht auf der To-Sew Liste. So wie die Origami-Bag und die unzähligen kleinen Kosmetiktäschen und dann mal ne Schnabelina-Bag undundund ;) Nunja, erstmal sind jetzt Projekte fürs Kind dran :-P Unter anderem ein Rucksack - woaaa! Und ich würd ihr gern ein Kleid zum Geburtstag nähen ... so viel zu nähen und so wenig Zeit (und Schlaf!)

      Irgendwann wird das dann auch alles hier zu lesen sein - räusper!

      Viele Grüße,
      Melli

      Löschen
  2. Sieht vielversprechend aus, Deine individuelle Strandtasche!
    Jetzt nur noch zusammennähen :D
    So ein Upcylcling Projekt habe ich auch noch vor. Der Gardinen-Rest liegt noch immer da und soll auch bei mir zur Strandtasche werden.
    Liebe Grüße
    Sandra

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Sandra!

    danke für deinen Kommentar! Diese ollen Gardinen sehen aber auch einfach nach Strandtasche aus :) Ich muss dringend mal wieder Mamas alte Fotoalben gucken... als die Gardinen noch die Fenster zierten und die Einrichtung dementsprechend aussah :-) Ich hoffe, ich verpasse dein Upcycling nicht!

    Viele Grüße,
    Melanie

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über eure Kommentare zum Post :-)
Auch wenn's manchmal mit der Antwort etwas dauert - ich melde mich zurück!